WykAmrum LeuchtturmGodelWittdünSüdstrandNorddorfInseldörferUtersum
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Inselwerke wachsen und haben große Ziele

06. 04. 2021

Nach der Gründung der Inselwerke Föhr-Amrum GmbH im November des vergangenen Jahres und der zwischenzeitlichen Eintragung der GmbH ins Handelsregister geht die Gesellschaft unter der Führung des gewählten Geschäftsführers Christian Stemmer mit großen Schritten voran. Erster wichtiger Punkt ist aktuell die Gründung der Tochtergesellschaften, der Inselnetz GmbH sowie der operativen Gesellschaften für den Wärme- und Stromvertrieb auf den Inseln. Die Geschäftsführung der Inselnetz GmbH soll dabei aus dem kommunalen Umfeld kommen.


Aufgabe der Inselnetz GmbH wird das Eigentum an den und der Betrieb der Gas- und Stromnetze auf Föhr und Amrum sein. Hierfür ist eine Kooperation mit einem Netzbetreiber geplant. Derzeit werden Verhandlungen mit der SH-Netz AG über deren möglichen Beteiligung an der Inselnetz GmbH geführt.


Die operativen Tochtergesellschaften werden sich um den Betrieb der Strom- und Wärmeerzeugungsanlagen auf den Inseln kümmern und auch die Strom- und Wärmevermarktung übernehmen. Weitere Aufgaben werden der Bau und Betrieb neuer und bestehender Wärmenetze sein. Dazu beabsichtigen die Inselwerke auch Dritte an den Tochtergesellschaften zu beteiligen, um notwendige Kompetenzen abzusichern sowie die regionalen Akteure der Inseln nachhaltig einzubinden.


Neben dem bereits bestehenden und in der Bevölkerung sehr positiv aufgenommenen Sanierungsmanagement für Alkersum, Midlum, Oevenum und Nieblum, das durch die DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH realisiert wird, wird geplant, für weitere Gemeinden auf Föhr und Amrum energetische Quartierskonzepte zu erstellen und diese über den Einsatz eines Sanierungsmanagements umsetzen zu lassen. Zielsetzung ist die Schaffung der notwendigen Daten- und Planungsgrundlage für die energetische Sanierung der Gemeinden sowie die Etablierung nachhaltiger und regenerativer Energieversorgungen durch die Inselwerke GmbH.


Langfristiges Ziel einer operativen Tochtergesellschaft der Inselwerke GmbH und möglicher insularer oder weiterer Partner ist die Errichtung eines virtuellen Kraftwerks auf Föhr und Amrum. Dieses schaltet die hier vorhandenen Erzeugungsanlagen wie Photovoltaik-, Biogas- oder Windenergieanlagen virtuell zusammen, sodass eine jeweilige Steuerung zentral möglich ist und somit die Stromproduktion an den Bedarf auf Föhr und Amrum angepasst werden kann. Der auf den Inseln gewonnene Strom soll über eine der operativen Tochtergesellschaften der Inselwerke GmbH auf den Inseln vermarktet werden, sodass Anlagenbetreiber und -betreiberinnen langfristig wirtschaftlich Strom produzieren können und Kunden und Kundinnen von stabilen Strompreisen profitieren.


In seiner Funktion als Geschäftsführer der Inselwerke bietet Amtsdirektor Christian Stemmer allen Anlagenbetreibern und -betreiberinnen auf Föhr und Amrum, deren Anlagen in der nächsten Zeit aus der EEG-Förderungsperiode fallen und die Interesse an einer möglichen Übernahme haben, an, mit den Inselwerken in Kontakt zu treten.


Ansprechpartner sind Volker Broekmans ( ) und Dr. Andreas Raschzok ( ).

 

Bild zur Meldung: Bild von Werner Weisser auf Pixabay

Häufig nachgefragt
 

 

Corona-News

 

  Corona-News

 

 

 

Urlaub

 

Urlaub

 

 

 

News 

 Aktuelles

 

 

 

 
Kontakt
 

Amt Föhr-Amrum

- Der Amtsdirektor -
Hafenstraße 23
25938 Wyk auf Föhr

 

Telefon (04681) 5004-0

Telefax (04681) 5004-850

E-Mail

 

 

Außenstelle Amrum

Strunwai 5
25946 Nebel

 

Telefon (04682) 9411-0

Telefax (04682) 9411-14

E-Mail

 

 

Pressestelle

Telefon (04681) 747 0160

E-Mail