WykAmrum LeuchtturmGodelWittdünSüdstrandNorddorfInseldörferUtersum
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Geflügelpest: Teile Föhrs Überwachungszone

16. 05. 2022

Nachdem das Geflügelpest-Virus in einer Hobbygeflügelhaltung in Dagebüll festgestellt wurde, hat das Veterinäramt des Kreises eine Schutzzone mit einem Radius von rund drei Kilometern und eine Überwachungszone mit einem Radius von rund zehn Kilometern eingerichtet. So soll das Überspringen der Geflügelpest auf weitere Nutztierbestände verhindert werden.


 

Betroffen ist auch die nordöstliche Spitze Föhrs. Hier startet das Beobachtungsgebiet oberhalb des Nyhamswegs in nordwestlicher Richtung bis zur Kreuzung K126/Remsweg, in einem Bogen, endend am Deich westlich des Geesingswegs. Es sind Schilder mit der Aufschrift „Geflügelpest-Beobachtungsgebiet“ angebracht.

 

In den betroffenen Gebieten gelten umfangreiche Beschränkungen für Geflügelhaltungen inklusive Aufstallungsgebot. Die Geflügelhalter sind verpflichtet, strengste Biosicherheitsmaßnahmen zu befolgen.


Die Allgemeinverfügung samt Landkarte wurde unter www.nordfriesland.de/amtsblatt veröffentlicht (Amtsblatt Nr. 15).

 

Bild zur Meldung: Bild von Wolfgang Claussen auf Pixabay

Häufig nachgefragt
 
 
Kontakt
 

Amt Föhr-Amrum

- Der Amtsdirektor -
Hafenstraße 23
25938 Wyk auf Föhr

 

Telefon (04681) 5004-0

Telefax (04681) 5004-850

E-Mail

DE-Mail:

 

 

Außenstelle Amrum

Strunwai 5
25946 Nebel

 

Telefon (04682) 9411-0

Telefax (04682) 9411-14

E-Mail

DE-Mail:

 

 

Pressestelle

Telefon (04681) 747 0160

E-Mail